So wird das nichts mit abnehmen!

, , ,

Der Winter rückt in großen Schritten näher und damit für viele Leute die Gelegenheit, ihre möglicherweise überflüssigen Pfunde unter großen Wollpullovern und Jacken zu verstecken. Die Vorweihnachtszeit und Weihnachten an sich wird zu einer Entschuldigung, sich endlich mal wieder legal und offiziell sich den Bauch vollschlagen zu dürfen, denn: Man gönnt sich ja sonst nichts. Oder?

Standardmäßig entwickeln sich dann auf Silvester hin die Neujahrsvorsätze, bei vielen dieselben wie schon die Jahre zuvor. Mehr sparen, mehr Zeit mit der Familie verbringen, neue berufliche Ziele. Und allen voran: Endlich abnehmen. Nein, nicht so wie die Jahre zuvor, als das irgendwie nicht so wirklich geklappt hat, sondern richtig. Wo ein Wille ist, ist schließlich auch ein Weg.
Gesagt, getan. Der Mensch beginnt, vollmotiviert am 1. Januar. Sobald die Feiertage vorüber sind, schwingt er sich inmitten von zwanzig anderen jahreswechsel-motivierten Sportbegeisterten auf einen Crosstrainer. Der Anfang wäre geschafft, denkt er. Es kann nur werden.
Er stagniert. Irgendwie gerät sein Neujahrsvorsatz in Vergessenheit. Er sieht sowieso keine Erfolge. Es klappt einfach nicht bei ihm, jetzt hat er schon sechs Wochen so viel Sport getrieben und nichts ist passiert, hat ja dann eh keinen Sinn. Das Leben muss genossen werden, warum denn auch auf so viel verzichten und sich quälen? Vielleicht nächstes Jahr…
Kein Einzelfall, dieser Mensch. Nicht nur bei Neujahrsvorsätzen resultiert der Wunsch vieler Menschen, abzunehmen in Frustration. Sie tun doch alles dafür, um Gewicht zu verlieren. Aber tun sie das wirklich? Fakt ist, viele Menschen lassen sich von „Abnehmtheorien“ täuschen und kommen darum nie darauf, dass das wirkliche Prinzip des Abnehmens grundlegend einfach ist.
Im Folgenden ein paar Beispiele – und warum Abnehmen prinzipiell kein Hexenwerk ist.

1. Fittea, Abnehmpillen und Co

Instagram boomt und mit ihm der #fitnesslifestyle. Influencer X postet jeden zweiten Tag ein Bild mit einem neuen Fitnesstee, der entgiftende Stoffe beinhaltet, den Stoffwechsel anregt, wach macht und dadurch schon soo viele Menschen eine Gewichtsabnahme verzeichnen konnten. Kaum Kalorien zur Aufnahme, sättigt unglaublich und verbrennt auch noch Fett. Wer würde da nein sagen? Erst recht, wenn man mit dem Rabattcode des- oder derjenigen Instagramer/in noch einen Rabatt von 10% auf das Produkt bekommt. Man muss schon sagen – dann erscheinen 30€ für so ein bisschen Tee gar nicht mehr so teuer. Instagramer Y vertreibt mit vorgeschriebenem und kopiertem Werbetext eine neu entwickelte Fatburner-Pille, durch die der Appetit gezügelt wird, man weniger Nahrung auf- und automatisch abnimmt. Wahnsinn, das ersetzt eine ganze Mahlzeit am Tag! Natürlich erhältlich mit Rabattcode.

Vorneweg: Ja, es gibt Tees oder auch bestimmte Nährstoffe in Tablettenform, die entgiftend, antriebssteigernd oder auch metabolismusfördernd sind. ABER: Weder ein Tee noch eine angebliche Superpille bewirkt allein die Abnahme! Kein Mensch verliert Gewicht, weil er sich einen Monat lang zum Großteil von Tee und Tabletten ernährt. Tees und Tabletten können(!) am Rande unterstützend wirken – sie aber allein zu nehmen und auf ein Wunder zu hoffen, ist vergeudete Zeit und am Ende möglicherweise noch schädlich; weiß doch niemand zu 100%, was in den meisten dieser Produkte verarbeitet ist. Und – man muss sich überlegen, ob einem das Geld dann tatsächlich wert ist. Deswegen: Lasst euch nicht täuschen von werbetreibenden Instagramern! Tees, Pillen und Co taugen in den allermeisten Fällen einfach NICHTS – und zudem verdienen sich ein paar clevere Menschen, die auf die Naivität anderer Menschen setzen, dumm und dämlich daran.

2. Tägliches 5-Minuten-Workout für ein Sixpack in nur zwei Wochen!

„Eigentlich bin ich ja ganz zufrieden mit meiner Figur – wäre da nicht mein Bauch!“ Sei es der Bauch, die Hüften oder schlaffe Haut am Po – jeder von uns hat seine persönlichen Problemzönchen. Viele Menschen möchten am liebsten nur da abnehmen. Bevor man sich also selbst mit dem Thema Abnehmen gründlich auseinandersetzt, werden lieber Tipps und Tricks zum Beispiel aus dem World Wide Web befolgt. ‚Tägliches Bauch-Workout für definierte Bauchmuskeln – Resultate schon nach wenigen Tagen!‘ und ähnliche Devisen kursieren umher. Dabei ist es einfach Fakt, dass man nicht an einer bestimmten Stelle abnehmen kann. Punkt.

Mit punktuellem Training wie bestimmten Übungen für Bauch/Beininnenseite/Po und was es alles noch gibt, ist es nicht möglich, genau an dieser Stelle Fett zu reduzieren. Möchte man abnehmen und hat Erfolge, sieht man diese zu 99% nicht zuerst an dieser einen Stelle, an der man sie gerne sehen würde. Wenn man abnimmt, nimmt der ganze Mensch ab und nicht nur eine einzelne Stelle. Das ist unmöglich. Deswegen: Bauchmuskeltraining zur Fettreduktion am Bauch macht keinen Sinn.
Problemzonen können angegangen werden, indem man im Gesamten Gewicht verliert. Da der Gewichtsverlust sich natürlich auf den ganzen Körper auswirkt, werden auch die Problemzonen nach und nach ihr Fett wegbekommen – im wahrsten Sinn des Wortes.
Ein Stück weit genetisch veranlagt ist natürlich, welcher Part des Körpers wie schnell Fett ab- und Muskeln aufbaut. Hierbei spielt natürlich auch das Training eine große Rolle und wie man spezielle Körperteile trainiert, was natürlich dazu führt, dass man dort besser Muskeln aufbaut. Aber wie gesagt: Punktuell abnehmen ist nicht möglich.

3. Wenig essen = mehr abnehmen?!

„Heute habe ich so viel gegessen, morgen muss ich echt mal Pause machen. Eigentlich schadet es mir auch nicht, wenn ich mal länger nichts esse, mich mal auf Diät setze. Sobald ich meine Kilos runter habe, geht es mir wieder besser – dann kann ich auch wieder normaler essen.“

So weit, so gut – der Jojo-Effekt lässt herzlich grüßen. Tatsache ist: Unser Körper braucht genug Nährstoffe, um richtig funktionieren zu können. Menschen, die über einige Zeit hungern bzw. weniger essen als sie benötigen, können und werden Einbußen bemerken. Der Hormonhaushalt kann temporär außer Kontrolle geraten, was gerade bei Frauen dazu führen kann, dass beispielsweise die Periode ausbleibt oder Haare ausfallen; die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit lässt nach – Risiken, die man eingeht, verwehrt man dem Körper wichtige Nährstoffe. Das passiert, wenn man sich nicht ausgewogen ernährt und einfach mal weniger isst.
Ja, bei einer Diät geht es grundsätzlich schon darum, weniger zu essen. Es ist aber wichtig, dass man dem Körper trotzdem noch genug der richtigen Nährstoffe zuführt. Also lieber zuckerhaltige Lebensmittel weglassen als Fleisch oder Gemüse, das reich an wichtigen Nährstoffen ist, wie beispielsweise Protein in Fleisch – das ist super essentiell beim Muskelaufbau. Viel Gemüse, weniger Nudeln oder Weißbrot, weniger Zucker – es sollte von allen Nährstoffen wie Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß in einer gesunden und ausgewogenen Ernährung etwas vorhanden sein. Das nämlich anstatt beispielsweise Süßes wegzulassen schadet dem Körper nur, als dass es ihn im Prozess des Abnehmens unterstützt.

Wie lautet denn jetzt aber nun die Zauberformel für erfolgreiches Abnehmen?
Abnehmen ist ein Prozess, der auf gesunde Art und Weise niemals von heute auf morgen funktioniert. Im Prinzip ist es einfach: Eine Gewichtsabnahme funktioniert nur durch ein Kaloriendefizit – das ist die einzige Zauberformel. Das bedeutet, dass man mehr Kalorien verbraucht, als man zu sich nimmt. Egal, welcher Fitnessguru euch ein wahnsinnig tolles Programm verkauft – Abnehmen funktioniert allein auf diese Art.
Dabei kann das Kaloriendefizit natürlich allein durch die Nahrung erreicht werden, indem man die tägliche Kalorienzufuhr herunterschraubt und somit auf Dauer weniger isst, also abnimmt. Von Vorteil ist allerdings in jedem Fall, zusätzlich noch Sport zu treiben – hat das doch noch allerhand weitere Vorteile, als dass man an Gewicht verliert indem es den Kalorienverbrauch erhöht.
Als Fazit lässt sich also festhalten: Willst Du abnehmen, bietet sich am besten und wirkungsvollsten die Kombination aus bewusster, ausgewogener Ernährung und Sport an – eine Balance im Kaloriendefizit.
Dabei ist Abnehmen kein Prozess, der einmalig für ein paar Wochen erfolgt, nach denen dann normal wie zuvor weitergegessen werden kann – damit macht man sich zu 99% alle erreichten Fortschritte zunichte. Möchte man abnehmen und sein Gewicht anschließend auch halten, ist ein „Lebenswandel“ erforderlich, wie es so schön heißt. Das heißt nicht, für immer auf alle Süßigkeiten oder sonstige hochkalorischen Lebensmittel verzichten zu müssen. Es heißt eher, sich einen gesunden Lebensstil zu erarbeiten, in dem man sich durchaus auch mal etwas gönnen kann und darf – in einer ausgewogenen Art und Weise. Wie sagen viele so schön: Balance is the key.
Have fun!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *